linux-vserver loopback

Mit linux-vserver hatte man früher ab und an Probleme mit dem Loopback-Interface. Es wurde einfach an den Vserver vom Host weitergereicht, und nur unter den Vservern isoliert.
Wenn man also auf dem Host einen Port des lo verwendete, war der auch auf allen Vserver belegt. Mitlerweile gibts unter Debian Squeeze abhilfe:
Jede VM kann nun ihr eigenes lo beklommen mit einem einfachen flag:
echo LBACK_REMAP >> nflags
im config Ordner der VM (/etc/vservers/abcdef/) VM neu-starten Fertig!
Tags: linux debian vserver linux-vserver vm